Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Die Nasenkorrektur ist einer der ältesten plastischen Operationen an einem Körperorgan (15./ 16.Jh. in Deutschland / Italien). Verschiedenste Techniken sind weltweit für die Nasenkorrektur entwickelt worden, die auch heutzutage noch ihre Gültigkeit und in der Hand eines erfahrenen Operateurs alle ihre Berechtigung haben.

Nach wie vor ist eine Nasenkorrektur bzw. Nasenplastik, ob rein ästhetisch oder auch funktionell (d.h. die Atemfunktion wiederherstellend), eine sehr anspruchsvolle und aufwendige Operation. Eine ausgefeilte Technik ermöglicht es bei der Nasenkorrektur, viele Nasendeformitäten, ob angeboren, durch Unfall oder nach Voroperation erworben, zu korrigieren. Dabei sollten Anatomie und Proportion des Gesichtes, Atemfunktion und Wünsche des Patienten in Einklang gebracht werden:

Korrektur des äußeren Nasengerüsts - z.B. Verkleinerung, Verkürzung, Verschmälerung, Verlängerung, Begradigung der Nase, Erniedrigung eines hohen Nasenrückens (Höckernase); Verkleinerung, Verfeinerung, Anhebung, Absenkung der Nasenspitze, Korrektur einer Naseneingangsverengung, Versetzung der Nasenflügel, Auffüllung von Gewebeeinsenkungen und Defekten, Entfernung von Narbengewebe nach Vor-Operationen.

Septorhinoplastik: Korrektur des inneren Nasengerüsts - z.B. Begradigung der Nasenscheidewand, Entfernung knöcherner Verwachsungen, Verkleinerung großer Nasenmuscheln

Moderne Operationsmethoden führen bei der Nasenkorrektur bzw. Nasenplastik zu einem optimalen ästhetischen Ergebnis durch.

Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht zu einer Nasenoperation.