Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Körperformen verändern sich natürlicherweise im Laufe der Jahre auch im Bereich der Oberschenkel. Eine Hauterschlaffung dieses Bereichs kann als Folge des Alterungsprozess, nach einer Gewichtsreduktion oder aufgrund einer Bindegewebsschwäche auftreten. Zusätzlich können hartnäckige Fettpolster vorhanden sein. Durch eine gesunde Ernährung und sportliche Aktivität können in manchen Fällen die Fettschicht reduziert werden, jedoch bleibt oftmals ein Hautüberschuss durch einen Elastizitätsverlust des Bindegewebes an den Oberschenkeln bestehen. 

Unsere Erfahrungen und modernste Techniken unterstützen Sie auch hier bei Ihren Bemühungen, wieder straffere und schlankere Beine zu erhalten. Abhängig vom Befund, dem Ausmaß der Hauterschlaffung und des Vorhandenseins von lokalen Fettpolstern kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden zum Einsatz.Wir werden Ihnen bereits bei der ersten Untersuchung sagen, ob eine Fettabsaugung oder eine Hautstraffung alleine Aussicht auf Erfolg hat oder ob eine Kombinationstherapie empfohlen wird.

Liposuktion (Fettabsaugung) der Oberschenkel

Eine Liposuktion (Fettabsaugung) ist ein operativer Eingriff der ästhetisch-chirurgischen Medizin, bei dem das subkutane Fettgewebe (Unterhautfettgewebe) mithilfe einer Aspirationskanüle entfernt bzw. abgesaugt wird. Die Liposuktion im Oberschenkelbereich ist ein effektiver Eingriff, um lästige Fettdepots zu entfernen und ein schöne Oberschenkelkontur wiederherzustellen.

Die Liposuktion im Bereich der Oberschenkel dient vor allem der Entfernung altersbedingter lokaler Fetteinlagerungen, die meistens einer genetischen Komponente unterliegen und in der Regel Frauen betreffen. Da Fettzellen im Erwachsenenalter nicht mehr neu entstehen, kommt es an den behandelten Stellen nicht mehr zur übermäßigen Fetteinlagerung, da die Fettzellen entfernt sind.

Die Lokalisation der Fettabsaugung richtet sich nach der individuellen Ansammlung der störenden Fettpölsterchen am Oberschenkel und können die Innenseiten wie auch die Außen- und Rückseiten der Oberschenkel betreffen. Das Operationsgebiet wird am stehenden Patienten vor dem Eingriff sorgfältig eingezeichnet.

Der Eingriff kann sowohl nur unter Lokalanästhesie, mit Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose stattfinden. In einem ersten Schritt wird das zu behandelnde Gebiet mit einer größeren Menge an verdünnter Lokalanästhesie (örtliche Betäubung) eingespritzt und nach einer 30-minütigen Wartezeit hat sich die eingebrachte Flüssigkeit im Fettgewebe gleichmäßig verteilt. Die Absaugung der aufgelösten Fettzellen erfolgt anschließend mithilfe einer dünnen Kanüle durch kleine Schnitte in der Haut. Nach der Operation wird für einige Zeit das Tragen eines Kompressionsmieders empfohlen, um die nach dem Eingriffauftretende Schwellneigung zu reduzieren und ein dauerhaftes Operationsergebnis zu formen.

Nach einer konventionellen Fettabsaugung strafft sich die Haut im abgesaugten Areal individuell nach, jedoch kann es trotzdem bei einigen Fällen aufgrund fehlender Hautretraktion notwendig werden, die Kontur des Oberschenkels durch eine laser-assistierte Hautstraffung oder durch eine operative Oberschenkelstraffung zu verbessern.

Laser-assistierte Cellulitebehandlung

Auch Cellulite (Orangenhaut) wird durch die Fettabsaugung alleine nicht beseitigt, kann allerdings durch eine laser-assistierte Cellulitebhandlung mit dem Cellulaze™ in gleicher Sitzung deutlich verbessert werden. Dafür wird eine feine Kanüle unter die Haut geführt und mittels Laserenergie sich vorwölbende Fettzellen aufgelöst und die die Haut nach unten ziehenden Faserbänder durchtrennt. Das Orangenhaut-artige Aussehen der Haut wird sichtbar minimiert. Zudem verursacht die Wärmeentwicklung der Laserenergie eine Kollagenneubildung an den behandelten Stellen. Cellulaze™ ist eine einzigartige Behandlung, die die Ursachen der Cellulite direkt behandeln kann.

Laser-assistierte Oberschenkelstraffung

Laser-assistierte Hautstraffung und Fettreduktion der Oberschenkel mit Smartlipo Triplex™

Vor allem weibliche Patienten leiden häufig unter Fettpolstern im seitlichen Oberschenkelbereich, die auch als Reithosen bezeichnet werden. Zusammen mit der oftmals erschlafften Haut der Oberschenkelinnenseiten, bietet sich den Patientinnen ein Bild, das ihren kosmetischen Ansprüchen nicht genügt. Die Folge ist häufig ein vermindertes Selbstwertgefühl, das Einfluss auf das soziale Leben haben kann.

Die Ursachen für die unästhetische Oberschenkelkontur sind vielfältig:

  • altersbedingte Erschlaffung des Haut- und Fettgewebes
  • genetisch bedingte Gewebeerschlaffung – z. B. bei Bindegewebeschwäche
  • konstitutionell, schwach ausgebildete Oberschenkelmuskulatur
  • starke Gewichtsabnahme

Diese Ursachen lassen sich meist nicht durch körperliches Training oder eine Ernährungsumstellung bekämpfen.

Unerwünschte Fettpolster an den Oberschenkel können mithilfe von Laserenergie schonend reduziert werden und gleichzeitig wird die Haut und das Bindegewebe gestrafft. Die intelligente Energieabgabe des Smartlipo Triplex™ gewährt höchste Sicherheit bei der Behandlung. Die  Laserlipolyse ist eine minimal-invasive Methode durch die unerwünschtes Fettgewebe aufgelöst werden kann.

Bei der laser-assistierten Lipolyse wird eine dünne Kanüle durch kleine Hautschnitte unter die Haut eingeführt und Laserenergie an die Fettzellen und das Stützgewebe abgegeben. Das verflüssigte Fettgewebe kann je nach Menge abgesaugt werden oder wird vom Körper selbstständig abgebaut. Im Gegensatz zu einer konventionellen Fettabsaugung wird durch die Wärme des Laserstrahls des Smartlipo Triplex™ die Haut zusätzlich gestrafft und die Neubildung von Kollagen zur Gewebestraffung angeregt.

Die Laserlipolyse dient der Körperneuformung durch Reduktion kleinerer Fettpolster und kann gleichzeitig  Haut und Bindegewebw straffen und bei vermehrter Fettansammlung mit einer konventionellen Liposuktion kombiniert werden.

Oberschenkelstraffung

Handelt es sich im Bereich der Oberschenkel nur um einen lokalisierten Fettgewebsüberschuss mit noch relativ elastischer Haut ist eine Fettabsaugung (Liposuktion) in den meisten Fällen das Mittel der Wahl, um den Oberschenkeln wieder eine ästhetischere Form zu geben.

Eine Oberschenkelstraffung wird durchgeführt, um einen Überschuss an Haut und Weichteilgewebe zu entfernen, der sich durch einen Elastizitätsverlust der Haut nach Gewichtsabnahme oder während des Alterungsprozesses ausgebildet hat.Zusätzlich zur chirurgischen Entfernung des Gewebeüberschusses kann im gleichen Eingriff eine Fettabsaugung (Liposuktion) vorgenommen werden, um das Operationsergebnis zu optimieren und ein lang anhaltendes Ergebnis zu erreichen.

Ziel einer Oberschenkelstraffung ist ein strafferes Aussehen der Oberschenkel zu erreichen und ein mögliches Aneinanderreiben der Oberschenkelinnenseiten zu beseitigen.

Die Schnittführung wird abhängig von der Ausprägung des Befundes und Ihres Wunsches gewählt.

Ist die Hauterschlaffung auf das obere Drittel der Oberschenkelinnenseiten begrenzt, reicht meist ein Schnitt aus, der sich von der Leiste bis zur Gesäßfalte halbmondförmig erstreckt. Die verbleibende Narbe wird somit durch einen Slip (Bikinihose) verdeckt und kaschiert.

Betrifft die Erschlaffung die gesamte Oberschenkelinnenseite bis zum Kniebereich, ist meist eine vertikal verlaufende Narbe an der Oberschenkelinnenseite entlang des Weichteilüberschusses notwendig.

Die Oberschenkelstraffung ist ein chirurgisches Verfahren der Ästhetischen Medizin, das der Verschönerung und Wiederherstellung einer natürlich-schönen Oberschenkelkontur dient.